19.09.2014

The Heart is not a box


The heart is not like a box that gets filled up; it expands in size the more you love. I'm different from you. This doesn't make me love you any less. It actually makes me love you more. 

Letzte Nacht habe ich einen solch bewegenden und tollen Film gesehen. Ich kann ihn nur jedem ans Herz legen. Hätte ich mich nicht ewig durchs Web geklickt und nicht die Empfehlung von DVDKritik angesehen (jedem Filmfreak sei dieser Kanal absolut empfohlen), dann wäre er mir nicht weiter aufgefallen außer die damaligen, zahlreichen Oscar-Norminierungen vllt…

Stell dir vor du könntest zu jederzeit mit einem Menschen sprechen, der deiner Wellenlänge entspricht. Mit dem du dich verstehst, dem du nah bist, dem du alles anvertrauen kannst, da er dir Vertrauen schenkt. Her ist mit solch wunderbaren Dialogen gespickt.
Da ist der eher ungesellige inntrovertierte Theodor, der anfängt sich per Webcam und Headset mit einer künstlichen Intelligenz namens Samantha zu unterhalten. Doch Samantha ist alles andere als eine bloße Computerstimme, sie verhält sich wie ein Mensch mit Gefühlen und Gedanken...
Ich muss gestehen, dass ich mich genauso in die liebevolle Art von ihr irgendwo verliebt habe. Ich liebe Scarlett Johanssons Stimme...
Her ist eine moderne Liebesgeschichte und ich muss sagen es ist nach diesem Film nicht unwahrscheinlich- kann man sich in so etwas wie eine Intelligenz verlieben? Wenn wir schon für bestimmte Charaktere unserer Lieblingsserie schwämen, wie viel mehr kann es dann irgendwann einmal sein, dass wir eben eine solche Beziehung zu einer künstlich geschaffenen Frau/Mann aufbauen? Ich will an dieser Stelle auch gar nicht mehr spoilern, sondern bloß eine totale Empfehlung aussprechen!  

 

05.09.2014

Der Spiegel der Wahrheit

Groß, alt, urig. Ein Teil, dass man vermutlich in einem Schloss oder einer Burg in der hintersten schaurigen und kalten Ecke finden würde.
Doch ein Blick in diesen Spiegel und er zeigt dir deine intimsten Wünsche.


Was wünscht du dir? Was ersehnst du dir? Wonach strebst du? Was um alles in der Welt möchtest du vor deinem Tod erreicht haben? Was möchtest du, dass andere über dich sagen- "Schau her, sie/er hat doch tatsächlich...sie/er hat es geschafft..."

Ganz ehrlich- ich würde mir zu gerne wünschen einen Blick in diesen magischen Spiegel zu werfen.
Ich glaube der Anblick, den der Spiegel einem schenkt, würde mir sehr viel über mich verraten.



Allmählich finde ich mich in den Bloggeralltag hinein,  versuche Regelmäßigkeiten zu schaffen.
Und dann wollte ich unbedingt eine Rubrik finden, die jede Woche aufs neue seinen Platz findet.
Gar nichts so leicht- ich bin kein regelmäßiger Instagrammer- das würde meine Kamera nämlich gar nicht zulassen. Ich könnte eine Best of Liste erstellen, Monatsfavoriten zeigen...
Doch ich wollte etwas Neues, Eigenes, etwas das zu mir passt.
Und zwar stelle ich hiermit die Rubrik- FilmFreitag vor!  
Wir zwei sind Süchtige auf dem Gebiet der Filme und vor allen Serien.

Heute ist also offiziell der erste FilmFreitag. Es könnte quasi keinen besseren Anfang nehmen als mit Harry Potter! :)

Harry Potter Stein der Weisen- Spiegel (engl.)


01.09.2014

Ein klein bisschen Schwerelosigkeit


Nichts, kein leichtes Ruckeln, kein komisches Gefühl in der Magengegend. Kein Rütteln. Nur der eine Satz des Fahrers verrät- "We´re up" 
Verdutztes Schauen, Staunen- Tatsächlich wir schweben- jede Minute steigen wir höher.
Rasant ja, doch leichtfertig schweben wir höher und höher.



Von oben betrachtet wirken Dinge unauffällig- lächerlich klein sehen wir Menschen aus.
Wie lächerlich klein unsere Häuser, wie klein die Straßen, die vorbeiziehenden Autos.
Unter uns der Grund. Die Erde. Sie beherbergt so viele Probleme. Doch von hier oben aus betrachtet- Lächerlich klein.

 
Hier oben ist die reinste Leichtfertigkeit- wir klammern uns an den Korb und spüren die Kälte, die uns entegegenströmt. Ein sanfter Wind. Wir schweben- unsere Gedanken schweben. Und dann taucht sie auf- die Sonne. Und alles andere wird weiter verrückt- tief-in die Ferne.
Nichts wirkt real. Und überall sind wir Menschen in Körben gehalten- schweben höher und höher, entschwinden der Realität auf dem Boden. Gönnen uns ein klein bisschen Schwerelosigkeit.

Wir durften einen Moment erleben, den ich mit zu einem der schönsten Erlebnisse in meinem Leben zählen werde. Ballonfahren in dieser Landschaft, an einem solchen Morgen, bei einem solchen Sonnenaufgang mit den wichtigsten Menschen im Leben hatte etwas magisches, aber vielmehr auch etwas befreiendes. Es verändert doch irgendwo die Perspektive. Hoch in der Luft nur in einem Korb-stehend- sieht man auf die Erde hinab und erkennt nicht nur Schönheit, sondern erkennt sich selbst. Ich kleines Menschlein, nur ein Pünktchen in der Luft. Und obwohl der Moment magisch ist, denke ich doch, ich habe ich dort oben mehr über die Realität auf Erden verstanden als tatsächlich auf festem Boden....